Das Friedenslied – ein Herzensweg

Wie kam es zu unserem Friedenslied. Im Herbst 2021 hatte ich in einer tiefen Meditation eine Vision, in der es darum ging, dass es im nächsten Jahr –  also 2022 – zu existenziellen Ereignissen für die ganze Weltbevölkerung kommen und die Auswirkungen weitreichend zu spüren sein würden.

Nach dieser Vision formte sich in mir der Wunsch, etwas für den Frieden zu tun. So überlegte ich, was ich zum Frieden beisteuern könnte. Als Yogalehrerin hatte ich natürlich das Bedürfnis, das Thema Frieden in meinen Unterricht einfließen zu lassen. Und da stellte sich die Frage:

Was ist überhaupt Frieden? Wo finde ich Frieden? Wo kommt Frieden her und wie entsteht Frieden?

Monate lang meditierte ich über diese Fragen. Erforschte meinen ganz eigenen Frieden. In mir.

Ich glaube, so entstand in meinem Unterbewusstsein die Grundlage für das Friedenslied.

Und da erinnerte ich mich an einen Vers aus der Bibel:

„Sei Still(e) und wisse, dass ich Gott bin.“

Aus der Bibel in „Psalm 46:10“

So suchte ich in mir die Stille, aus der Frieden entstehen kann.

Ganesha Friedenslied

Das Friedenslied wird geboren

Anfang 2022 kurz nach Kriegsbeginn in der Ukraine kam mein Sohn Torben (Tejas) eines Nachmittags begeistert zu mir und spielte mir sein neues Gitarren-Riff vor, das er gerade komponiert hatte. Spontan tönte ich ein bisschen dazu, improvisierte Melodien und wir „jammten“ eine Zeit lang so dahin. Erfüllt von der einfachen Akkordfolge, aus der Torben ein wunderschönes Picking zauberte, waren wir im Flow. Nichts hätte uns stoppen können. Wunderschön.

Und auf einmal sprudelten die Worte des Friedensliedes aus mir heraus. Breiteten sich aus. Formten sich. Ergaben Sinn. Freude stieg in mir auf, ich fühlte mich so gesegnet, dass ich nicht mehr vernünftig weitersingen konnte…

Zum Glück und aus Erfahrung hatte ich die Session aufgenommen, sodass uns alles erhalten blieb.

Um an das aktuelle Geschehen in der Welt anzuknüpfen, erweiterte ich den Refrain um die Sprachen der Länder, die an die Ukraine angrenzen. Das ging ziemlich schnell mit good old Mr. Google.

Leider hat sich die richtige Aussprache dadurch etwas verfälscht, aber ich glaube, jeder weiß, was gemeint ist.

Ein Kollege inspirierte mich dazu, auch die Strophen in diesen Sprachen zu verfassen.

Oh ja, gute Idee! Der polnische Text ist schon in Auftrag gegeben.

Vielleicht entsteht da mal etwas… Wer weiß. Wer sich angesprochen fühlt…. 😊

Das Friedenslied bei Yoga Vidya

Nachdem ich das Friedenslied das erste Mal bei Yoga Vidya im Satsang gesungen hatte, wollten so viele Menschen den Text haben und die Akkorde und wissen, wie man es spielt und und und…

Viele haben sich darüber gefreut. Fühlten sich inspiriert.

Daraus entstand dann die Studioaufnahme und das Musik-Video auf meinem Youtube Kanal.

André Maris hatte sogar Zeit für eine Produktion. Torben war bereit, die Gitarrensequenzen einzuspielen. Und ich freute mich, mal wieder „Studioluft“ zu schnuppern.

Seitdem wird das Friedenslied in der großen Yoga Vidya Community gesungen.

Mir ist wichtig, dass es ganz unkommerziell verbreitet wird.

Deshalb kannst du dir hier den Text und Akkorde herunterladen und das Friedenslied in der Familie, im Chor, im Yogacenter oder wo auch immer, singen und so dazu beitragen, das Gleichgewicht der Welt vielleicht wieder ein bisschen herzustellen. Oder zumindest seinen eigenen, inneren Raum zu erforschen und mit mehr Frieden zu füllen.

Gott als inspiration für einen ruhigen Geist

Für mich ist klar geworden, dass ich nur friedvoll SEIN kann, wenn IN MIR ein friedvoller Geist ruht, der sich auf Gott ausrichtet und in Verbindung geht. Zur EINHEIT wird. Verschmilzt.

Dabei ist es egal, welche Form diese Kraft für uns einnimmt oder wie wir sie nennen. Letztendlich braucht der Geist dieses Bildnis nur, um sich darauf einlassen zu können.

Und wenn die Verbindung wiederhergestellt ist, wir uns erinnern, wer wir wirklich sind, dann gibt es nichts mehr zu TUN, sondern nur noch zu SEIN. In Frieden.

Und aus diesem SEIN heraus entsteht ein anderes Handeln.

Denn: Gott ist die Liebe. Und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm. (1 Joh 4,16)

Mit dem Friedenslied möchte ich meinen Teil dazu beitragen.

Danke allen, die es in meinem Namen verbreiten, sich auf den Weg machen und dabei sind.

Hari Om Tat Sat

Deine Darshini

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. 🕉️
    So wunderschön und danke vielmals fürs Teilen. 🙏🙏🙏

  2. Liebe Darshini,
    schön, zu lesen, wie das Friedenslied aus dir herausgeflossen ist. Ein schönes Projekt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert